Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Startseite

 

Willkommen zum Masterprogramm 'Friedens- und Konfliktforschung'

an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg


 

Aktuell


WICHTIG!
Die Inhalte dieser Webseite werden zurzeit nicht aktualisiert. Für verbindliche Informationen zum Masterstudiengang Friedens- und Konfliktforschung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wie auch zur Bewerbung, besuchen Sie unsere englischsprachige Webseite oder wenden Sie sich an unsere Studienkoordination: 

Daniel Beck 
daniel.beck@ovgu.de
Telefon: +49 391 67-56675
Bürozeiten: Dienstag 09.00-11.00, Mittwoch 09.00-11.00 (NEU!)

Aktuelles zum Studiengang

Ab dem Wintersemester 2016/17 erfolgt die Bewerbung für den MA Friedens- und Konfliktforschung über UniAssist. Mehr Informationen finden Sie hier oder unter Bewerbung.

 

Über den Studiengang


Markenzeichen des viersemestrigen Masterstudiengangs „Friedens- und Konfliktforschung“ (FKF) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sind seine Interdisziplinarität und Internationalität. Neben Lehrveranstaltungen in den Kernbereichen Politikwissenschaft und Soziologie werden auch Seminare aus den Kulturwissenschaften, der Philosophie und Geschichte angeboten. Etwa ein Fünftel der Studierenden kommt aus dem Ausland zum Studium der FKF nach Magdeburg, u.a. aus Lateinamerika, Asien und Afrika. Viele von ihnen werden mit Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt.

Ziel des Masterstudiengangs „Friedens- und Konfliktforschung“ ist es, die Studierenden sowohl für einen akademischen Werdegang als auch auf praktische Tätigkeiten etwa für Nichtregierungsorganisationen, nationale und internationale Organisationen sowie für die Arbeit in Verbänden und den Medien vorzubereiten. Durch studienbegleitende Praktika und Sprachkurse sollen die Studierenden neben ihrem theoretischen und methodischen Studium an der Universität erste praktische Erfahrung sammeln und Zusatzkompetenzen erwerben.

Interesse? Dann schauen Sie doch in unsere Broschüre

Letzte Änderung: 22.05.2017 - Ansprechpartner: Webmaster